Supervision

Als Supervisor berate ich Einzelpersonen oder Teams, Gruppen und Organisationen. In der Supervision werden berufsbezogene Problemkonstellationen bearbeitet. Dabei geht es oft um das "Miteinander" im Arbeitsumfeld. Supervision bezieht immer den Kontext der Gesamtorganisation und die Besonderheiten des Fachgebietes, in dem die zu Beratenden tätig sind, mit ein.

Wichtiges Ziel von Supervision ist die qualitative Verbesserung der Berufsarbeit, wobei emotionale Entwicklungen, organisationsstrukturelles Verständnis, kreatives Denken und die Entwicklung von neuen Perspektiven für berufliches Handeln im Vordergrund stehen.

Größere Zufriedenheit und Wohlbefinden in der Verbindung von Privatleben und Berufsleben ("work-life-balance") können ebenso Gegenstand einer supervisorischen Beratung sein.

In meiner supervisorischen Tätigkeit kommen unterschiedliche theoretische Grundlagen zum Tragen. Zentral sind die psychoanalytischen, kommunikationstheoretischen und systemischen Ansätze, daneben spielen verhaltenstheoretische sowie gestalttheoretische Grundauffassungen eine Rolle. Gruppenanalytische Konzepte werden ebenso wie organisationstheoretische Konzepte in die Supervision einbezogen.

Supervision wird von einem breiten Spektrum von Klienten aus verschiedenen Berufsgruppen in Anspruch genommen. Dazu gehören u.a. die Soziale Arbeit, Pädagogik, Erwachsenenbildung, Medizin, Psychologie, Seelsorge, Justiz, Verwaltung sowie Wirtschaft, Forschung und Technik.

Was kann Supervision erreichen?

Mit Supervision gelingt es besser:

  • belastende berufliche Situationen zu verstehen und nützliche Optionen kennenzulernen, um sie in Zukunft anders zu meistern,
  • sich mit verschiedenen institutionellen Anforderungen (z.B. Rollenkonflikten, Rollenwechsel, Umstrukturierungen) auseinanderzusetzen,
  • persönliche Kompetenzen weiterzuentwickeln,
  • eigene Ziele zu formulieren und diese mit anderen zu koordinieren,
  • zur eigenen Zufriedenheit an der beruflichen Weiterentwicklung zu arbeiten.

Kosten

Die Kosten für meine Tätigkeit richten sich nach der Komplexität der supervisorischen Anforderung und der Intensität und Dauer der Beratung. Einzelheiten können Sie hier erfragen.